Das Zollhaus

11667534_400264793513717_162418528864341424_n
Das Franzen Zollhaus, so der historische Name, war bis 1835 eine bedeutende Zoll- und
Poststation wo Zoll kassiert und Pferde gewechselt wurden und die Reisenden verpflegt und übernachten konnten.
Erstmals urkundlich 1202 erwähnt, aber ursprünglich ein römisches dann germanisches Heiligtum und schließlich eine
christliche Gedenkstelle auf dem Pilgerweg nach Kevelar mit der heiligen Antoniusfigur an einer Mauernische zur Straße.
Wo man einst Zoll bezahlte und Pferde ausgetauschte, kann man heute Kunst- und Kultur, Tanz und Musik genießen.